Massage

Jeder Mensch kennt Verspannungen meist ausgelöst durch Fehlhaltungen oder Fehlbelastung.
Fehlhaltungen können z.B. durch Computertätigkeiten hervorgerufen werden.  Die unnatürliche Sitzhaltung am Schreibtisch kann zu Verkrampfungen von  Muskeln führen. Um Schmerz zu vermeiden nimmt man unbewusst eine Schonhaltung ein und weitere Muskeln verkrampfen sich. Ein Teufelskreis entsteht.
Bei einer Fehlbelastung, z.B. einseitigem Tragen von einer schweren Tasche, werden Muskeln überdehnt oder gezerrt. Der Körper reagiert auf den schmerzhaften Reiz mit verstärktem Anspannen der angrenzenden Muskulatur, um de betroffene Muskulatur zu entlasten. Auch hier entsteht ein Teufelskreis da die „helfenden“ Muskeln selbst verspannen.
Genauso ist es bei den Pferden. Durch Fehlhaltung, Fehlbelastung, sowie diversen anderen Gründen  werden auch bei ihnen Verspannungen und Schmerzen ausgelöst.

Massage wird nicht nur eingesetzt, um Verspannungen zu lösen, sondern auch zum Vorbeugen, das diese erst gar nicht entstehen.
b_300_200_16777215_0___images_stories_massage11.jpg















Wirkung der Massage

•    Die Massage wirkt nicht nur auf den Pferdekörper, sondern auch auf die Psyche des Pferdes.

•    Es werden sogenannte Endorphine (Schmerzstiller) vom Gehirn ausgeschüttet, wodurch die Massage auch schmerzstillend ist und somit das Wohlbefinden des Pferdes steigert.

•    Durch mechanischen Druck auf unterschiedliches Körpergewebe wird nicht nur der Einfluss auf den Muskel, sondern auch auf das Nerven- und Energiesystem des Pferdes genommen. 

•    Das Blut- und Lymphsystem wird angeregt.

•    Fördert die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung.

•    Blutkreislauf wird verbessert.

•    Die gesteigerte Durchblutung regt den Heilungsprozess z.B. nach Verletzungen an.

•    Der Muskeltonus (Muskelspannung) wird entweder bei Verspannungen weicher oder bei schlaffer Muskulatur wird die Muskeltätigkeit angeregt bzw. ausgeglichen.

•    Verbesserung der Beweglichkeit.

•    Behebt eine Kontraktur (Verkürzung des Muskels) die zur Versteifung des betroffenen Gelenkes und somit zu Bewegungseinschränkungen und Leistungsabfall führt.

•    Löst Verklebungen von Narbengewebe und Faszien, sowie Verspannungen  welche die  Beweglichkeit  sehr einschränken können.

b_300_200_16777215_0___images_stories_massage12.jpg
















Mögliche Ursachen von Verspannungen


•    Es gibt Pferde, die schon Probleme aufgrund des Körperbaus , z.B. Gliedmaßenfehlstellung, Halsform, Rückenform, mit sich bringen. Es wichtig bei diesen Pferden auf das richtige Training zu achten.

•    Psychischer und physischer Stress sind ein wesentlicher Auslöser von Muskelverspannungen.

•    Nach Verletzungen ist eine Massage sehr sinnvoll. Selbst ausgeheilte, fachgerecht versorgte Verletzungen führen meist zu Verspannungen und Bewegungseinschränkungen.

•    Länger bestehende Fehlhaltung/ Fehlbelastung.

•    Durch falsche Gymnastizierung/ Training, falsches Reiten wird der Pferderücken sehr belastet.

•    Nicht passendes Zubehör (Sattel, Trense) können  punktuellen Druck auf einen Muskel auslösen. Dies kann sehr schmerzhaft für das Pferd werden.

•    Überbelastung oder Unterforderung.

•    Schmerzhafte Zähne können Verspannungen hervorrufen.



Natürlich ist es auch bei der Massage wichtig das die Ursache gesucht und abgestellt wird!