Start Stresspunktmassage

Stresspunktmassage nach Jack Meagher

Jack Meagher war einer der ersten Menschen der sich mit Muskelverspannungen und seinen Folgen beschäftigt hat und mit seiner Methode nachweislich Erfolge erzielte.
Seine Theorie war das  bei einer Bewegung des Pferdes an einer  bestimmten Stelle eine Höchstbelastung entsteht. Ist diese Belastung zu hoch kann es zu starken Verspannungen, sowie Verklebungen der Stellen kommen und das Pferd ist in der Bewegung eingeschränkt, hat Schmerzen und unvermeidlich folgt der Leistungsabfall, Unwohlsein des Pferdes. Ist eine Stelle betroffen übernimmt die umgebene Muskulatur die Arbeit der verspannten Muskulatur und ist zeitnah selbst  betroffen. Dieser Vorgang setzt sich fort und irgendwann bemerkt der Reiter, das das Pferd nicht mehr ganz „rund“ läuft, es fängt an eine Lahmheit zu entwickeln, wird steif, hat Schmerzen, je nachdem kommt es auch zu Widersetzlichkeit beim Reiten.  Selbst ausgeheilte fachgerecht versorgte Verletzungen hinterlassen meist eine Problematik der dazugehörigen Muskulatur. Diese Problematik entsteht meist an dem Muskel-Sehnen-Übergang. 
Mit der Stresspunktmassage werden genau diese Verspannungen gelöst und der verkürzte Muskel (verspannte Muskeln sind verkürzte Muskeln), der bei dem Vorgang entsteht, wird gelockert und gedehnt.

Wesentliche Vorteile der Stresspunktmassage sind die sofortige Wirkung und die Vorbeugung.

b_300_200_16777215_0___images_stories_stresspunkt1.jpg
Wann ist die Stresspunktmassage sinnvoll?
•    Vorbeugung und Behandlung von Muskelproblemen
•    Vermeidung von Verletzungen
•    Bewegungseinschränkung/ Lahmheit
•    Steifigkeit
•    Schmerzen
•    Rittigkeitsprobleme
•    Leistungsabfall
•    Verklebungen in der Muskulatur







b_300_200_16777215_0___images_stories_stresspunkt2.jpgMögliche Ursachen von Muskelproblemen:
•    Gliedmaßenfehlstellung
•    Überforderung
•    Unterforderung
•    zu schwerer Sattel, schlecht sitzender Sattel
•    falsche Gebisse,
•    falsches oder schlecht verschnalltes Zaumzeug
•    zu schwerer Reiter auf zu kleinem Pferd
•    schief sitzender Reiter
•    nicht korrekt oder gar nicht behandelte Zähne
•    schlechter Hufbeschlag / falsche Hufzubereitung
•    Psyche des Pferdes (Stress, psychische Überforderung, etc.)